News
19.10.2016, 08:44 Uhr | Rita Gehner
Mehr Aufmerksamkeit für die Lage älterer Menschen
Presseerklärung zum Internationalen Tag der älteren Generation
  „Die Senioren-Union fordert nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ennepe-Ruhr-Kreis ein entschlossenes Vorgehen gegen die Altersdis-kriminierung in allen tagtäglichen Begebenheiten. Insbesondere fordere ich für uns alte Menschen bezahlbaren und behindertentauglichen Wohnraum.“ So der Kreisvorsitzende der Senioren-Union im Ennepe-Ruhr-Kreis, Willibald Limberg.
Zum Internationalen Tag der älteren Generation am 1. Oktober sprach sich der Kreisverband der Senioren-Union dafür aus, auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene mehr Aufmerksamkeit auf die Lage älterer Menschen zu richten. Der Kreisvorsitzende kritisierte, dass ältere Mensch zu oft als Last gesehen würden, obwohl sie mit ihrer Lebens-weisheit und Lebenserfahrung ein Gewinn für die Gesellschaft seien. 
 
Willibald Limberg, Delegierter aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis auf der Bundesdelegierten-konferenz am 6./7. Oktober in Magdeburg. Die Senioren-Union setzt sich für eine altersfreundliche Gesellschaft ein. Dazu gehört angesichts der steigenden Lebenserwartung der Menschen auch eine zentrale direkte Beteiligung der Senioren an politischen Entscheidungen. Die Senioren-Union Deutschlands fordert die Schaffung altersfreundlicher Grundsätze auf allen staatlichen Ebenen. „Es sei höchste Zeit, dass die Älteren politisch stärker mitbestimmen können“ so der ehemalige Landrat und Kreisvorsitzender der Senioren-Union EN, Willibald Limberg.
 
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Sprockhövel  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 59383 Besucher